Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 

Zum Kooperationspartner Saurer Schlafhorst [zum Zeitpunkt der Kooperationsvereinbarung: Oerlikon Schlafhorst]) geht es hier!
Die Fachschaft Technik berichtet hier über diese Kooperationsvereinbarung!

"Schüler in der beruflichen Realität"

Kooperationsvereinbarung zwischen Realschule und Oerlikon-Schlafhorst

Übach-Palenberg. Jetzt schon seit vier Jahren besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Städtischen Realschule Übach-Palenberg und der Firma Oerlikon Schlafhorst.

Das Praktikum, das 16 Schülerinnen und Schüler aus dem 9er-Technikkurs [Fachlehrer: Herr Heinrichs] in Gruppen zu dritt oder viert über einige Monate absolvierten, vertieft und ergänzt die Lerninhalte der Unterrichtsreihe Metall im Fach Technik. Ziel des Praktikums ist die Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit der technischen Realität der Metall verarbeitenden Industrie.

Aufgabe der Schülerinnen und Schüler ist es, eine Betriebserkundung durchzuführen und einen Gebrauchsgegenstand in Metall zu fertigen.

Sachgerecht pflegen

Die Schülerinnen und Schüler lernen Werkzeuge der Metallbearbeitung kennen; diese sachgerecht zu benutzen und zu pflegen; welche Arbeitsschritte zur Fertigung eines Gebrauchsgegenstandes in Metall erforderlich sind; die richtige Auswahl und den Einsatz von Maschinen und Computern, Sicherheitsvorschriften einzuhalten; die Arbeitsanforderungen und -bedingungen der Metallindustrie kennen; wie ein Großunternehmen organisiert und strukturiert ist; welche Berufe in der Metallindustrie benötigt werden.

Die Betreuung im Unternehmen erfolgte durch den Ausbildungsleiter Thomas Kalitzki und seine Mitarbeiter."
[Artikel in der Geilenkirchener Zeitung vom 07. Mai 2008]


 
 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[Gesamter GZ-Artikel? Download hier!]


"Kooperationsvereinbarung mit der Firma Oerlikon

Schon seit sieben Jahren haben die Städtische Realschule Übach-Palenberg und die Firma Oerlikon, damals hieß sie noch Schlafhorst,  eine Kooperationsvereinbarung über ein berufsvorbereitendes Schülerbetriebspraktikum geschlossen.

Die SchülerInnen des 8. Jahrganges tauschen für drei Tage die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz in der Ausbildungsabteilung der Firma Oerlikon.

Da heißt es früher aufstehen, denn das Praktikum beginnt schon morgens um 7.00 Uhr. Das Praktikum vertieft und ergänzt die Lerninhalte der Unterrichtsreihe Metall im Fach Technik und erfolgt in Zusammenarbeit der Vertragspartner.

Von Seiten der Realschule war hier viele Jahre Frau Ulla Rempel federführend, diese Arbeit haben jetzt Frau Verena Bremer und Herr Hans Heinrichs übernommen; bei der Firma Oerlikon sind der Leiter der Ausbildungsabteilung Herr Thomas Kalitzki und sein Vertreter Herr Kai Buchkremer verantwortlich.

Ziel des Praktikums ist die Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit der technischen Realität der Metall verarbeitenden Industrie.

So haben die SchülerInnen die Aufgabe, eine Betriebserkundung durchzuführen und einen Gebrauchsgegenstand in Metall zu fertigen. Die SchülerInnen lernen dabei die Werkzeuge der Metallbearbeitung kennen, Werkzeuge sachgerecht zu benutzen, Sicherheitsvorschriften einzuhalten, die richtige Auswahl und den Einsatz von Maschinen und Computern u.v.a.m.

Nach Ablauf des Praktikums erhalten die SchülerInnen vom Unternehmen eine Beurteilung über das berufsvorbereitende Praktikum mit Bemerkungen über ihr Arbeits- und Sozialverhalten.

Ganz nebenbei ziert den Schulhof der Städtischen Realschule eine Skulptur, die auf die Kooperation hinweist, die Bänke an den Tischtennisplatten sind bei Oerlikon hergestellt worden und die Computer in der Nachmittagsbetreuung sind auch eine Schenkung des Kooperationspartners."

8. April 2011


 

Zurück zum Seitenanfang!


Letzte Änderung: 21. Oktober 2013